Programm 2022


Vorträge Tagungen

KulturReisen

2022 ist Das Jahr des 1200-Jährigen Gründungsjubiläums des bedeutenden Reichsklosters Corvey

Dieses historische Ereignis wird entsprechend gewürdigt und mit einer Veranstaltung zu Kunst und Geschichte dieser karolingischen Gründung begleitet. 
Termine in der zweiten Jahreshälfte werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Created with Sketch.

Programm 2022

Weibspersonen und Frauenzimmer - Frauenleben in Mittelalter und Neuzeit

Kulturhistorisches Seminar

29. Januar 2022

Created with Sketch.

Zwischen der edlen Dame der Minne, der tüchtigen Hausfrau vom Schlage einer Katharina von Bora und dem romantisch-verträumten Klischee eines züchtigen Hausmütterchens des 19. Jahrhunderts liegen Welten. So zeigen viele der Frauenbiographien, dass sie schon früh nicht nur im inneren Zirkel einer Familiengemeinschaft sondern gerade auch außerhalb des Hauses eine wichtige Rolle in Politik, Gesellschaft, Kultur und Kunst einnahmen. 

Lebenspraktisches Handeln und wirtschaftlicher Erfolg, kreative Kraft und Ausdauer sowohl auf dem politischen Feld wie auch in den Künsten, Klugheit und Wissensdurst prägen das Profil dieser Frauen, über die wir in der Neuzeit weit besser unterrichtet sind als im Mittelalter.

Nur wenige Frauen treten in Mittelalter und Renaissance als Individuen hervor. Meist sind es Königinnen oder Erbtöchter, die in eine wenn auch nur übergangsweise, entscheidende politische Position gelangen konnten. Als Spezialistinnen für die "religiösen Familienbelange" entwickelten Frauen in Klöstern und Stiften des Mittelalters eine besondere spirituelle Kultur, die als Frauenmystik in die Geschichte einging. Das hohe Lied der Minne mit ihrer ideelen Überhöhung schwächte zugleich das Ansehen der Frau, ja es entwickelte sich daraus eine besondere Art der Frauenverachtung, die sich in dem Zerrbild der "Weiberlisten" wiederfand und nicht zuletzt in dem Hexenfuror der frühen Neuzeit gipfelte.


Ort:  Haus Landeskirchlicher Dienste, Olpe 35, 44135 Dortmund

SKLAVEN, UNFREIE UND VERDINGKINDER

Kulturhistorisches Seminar

4. - 5. Februar 2022

Created with Sketch.

Als Präsident Obama zur Gedenkfeier für die 9 Opfer des Massakers von Charleston (17. Juni 2015) das Lied "Amazing grace" anstimmte, wählte er einen Song, der nicht nur die schwarze Community einen sollte. Das christliche Lied erinnert an die tragische Geschichte der Sklaverei, als deren Folge die Rassendiskriminie­rung in der US-amerikanischen Gesellschaft bis heute nicht überwunden ist. Gerade die gewaltsamen Ereignisse des letzten Jahrzehnts, in dem als Gegenbewegung die black-lives-matter-Bewegung entstand, zeigen, wie fragil die Bürger­rechtslage für farbige Menschen bis heute in der ganzen Welt ist, deren Gleichberechtigung in den USA erst 1964, 1965 und 1967 durch entsprechende Gesetze festgeschrieben wurde.

Aber nicht nur der Sklavenhandel Amerikas ist ein Mahnmal an Unterdrückung, Ausbeutung und Entrech­tung. Es scheint vielmehr, dass keine Zivilisation bis in unsere Tage auf Menschenhandel und Sklaverei ver­zichtet hätte. Auch wenn die Lebenswirklichkeit von Unfreien in den verschiedenen Kulturen unterschiedlich sein konnte, blieb ihr rechtlicher Status doch immer vom Wohlwollen der Herrschenden bestimmt. Dies gilt für den antiken Sklaven wie für den ausgebeuteten Schwarzen und die Indio Süd- und Mittelamerikas, für die Verdingkinder im 19. Jahrhundert wie für die modernen Lohnsklaven unserer Zeit.


Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

"AUF DEN SCHULTERN DER RIESEN" - Fragmente und historische Versatzstücke in der mittelalterlichen Kunst

Kunsthistorisches Seminar 

25. - 26. März 2022

Created with Sketch.

Kostbare spätantike Marmorsäulen im Aachener Dom sowie Elfenbeintafeln und Schmuckschalen aus Halbedelsteinen in der dort von Otto III. gestifteten Kanzel, kunstvoll geschnittene Gemen auf dem Dreikönigen-Schrein, ja sogar ein Lapislazuli-Portrait der Kaiserin Livia Drusilla als Christuskopf auf dem Herimannkreuz in Köln: Das Mittelalter hatte keine Scheu, alte Kostbarkeiten in ihrer Schatz- und Baukunst wieder zu verwenden. Was aus heutiger Sicht zuweilen befremdliche Kombinationen hervorrief und eher wie ein nostalgischer Spleen wirkt, war in der Vergangenheit Programm, mit dem mittelalterliche Autoritäten ihre Legitimität untermauerten. Denn der Satz "Wir sind nur Zwerge auf den Schultern von Riesen" der frühscholastischen Schule von Chartres(erstmals belegt bei Bernhard von Chartres um 1120 ) begründete die Dominanz der Tradition. So erhielt der Begriff "spolia - Beutestück" bald schon eine neue Bedeutung, die weit über die rein ästhetische hinausging. Erst mit dem Paradigmenwechsel der Renaissance wandelte sich die Sicht auf antike Artefakte, die nun zunehmend als Kunstobjekte historisch-antiquarisch gewürdigt wurden.

Tradition oder "Resteverwertung? Das Alte bewahren und dem Neuen zufügen, das wird immer wieder versucht, gelingt aber heute nur noch selten. Diesen Fragen will die Tagung anhand historischer Beispiele auf den Grund gehen, in die Gedankenwelt der sog. Spolien im Mittelalter einführen und versuchen, das eine oder andere Geheimnis ihrer Verwendung zu lüften.
Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

kULTURREISE

Reihe: Flusslandschaften

Frühlings-Impressionen an der SAAR

Kulturreise ins Saarland (Saarbrücken, Saarlouis, Saargemünd, Mettlach, Merzig, Perl-Nenning)

26. - 30. April 2022

Die im schon für den Herbst 2019 angebotene und wegen der Corona-Pandemie abgesagte Saarreise soll nun im Frühjahr 2022 stattfinden.

Created with Sketch.

Das Saarland ist - neben den drei Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin - das flächenmäßig kleinste Bundesland. Dennoch hat es in der jüngeren Zeit eine äußerst wechselvolle Geschichte in Bezug auf seine Staatszugehörigkeit zwischen Deutschland und Frankreich erlebt. Was dem Einen als Makel erschien, ist für den Anderen ein kreatives Signal für das grenzüberschreitende Zusammenleben (trotz aktueller gegenteiliger Erfahrungen). 

Als Konstrukt des Versailler Vertrages als "Saargebiet" erst 1920 entstanden, blickt das zwischen Mosel, Saar und Hunsrück gelegene Saarland jedoch auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück, deren Zeugnisse von der Jungsteinzeit über die Keltenzeit (Fürstinnengrab von Reinheim) und die römischer Antike (Gladiatorenmosaik von Nennig, Villa Borg), das Mittelalter (Mettlach, St. Arnual, Merzig, St. Wendel), das von der französischen Kultur geprägte Ancien Régime (Saarbrücken und Festung Saarlouis) und die Industrialisierung (Völklinger Hütte) bis in unser Heute mit der Landeshauptstadt Saarbrücken reicht. So konnte das Land im Laufe der Geschichte aus den verschiedensten Faktoren seinen Nutzen ziehen und vom landeseigenen Reichtum in der so vielfältigen Saarregion profitieren.

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 4 Übernachtung in DZ bzw. EZ, Frühstück und Abendessen, Eintritte und Führungen lt. Programm, wissenschaftliche Reiseleitung, Sicherungsscheine
Reiseleitung: Dr. Hildegard Erlemann, Kultur- und Kunsthistorikerin, Recklinghausen

Zustieg: Schwerte, Bergerhofweg 24 (Akademieparkplatz) und Recklinghausen, Wickingplatz (Nähe Hbf)

Das Reglement während einer Studienreise in Corona-Zeiten können Sie über den Button "Corona-Schutzregeln bei Studienreisen" unten auf der Seite herunterladen (Stand: Oktober 2020)

Auf den zweiten Blick - Bekannte Kunstwerke neu gesehen

Kunsthistorisches Seminar
20. - 21. Mai 2022

Created with Sketch.

Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

wege des Glaubens - Pilgerwege, Wallfahrten und Prozessionen

oder: VOM DURCHSCHREITEN DER WELT UND DER ANNÄHERUNG AN GOTT

Kulturhistorisches Seminar 

11. Juni 2022

Created with Sketch.

In unserer Zeit, in der wir immer mehr "Strecken zurücklegen", hat das "Wege beschreiten" eine neue Wertigkeit bekommen. Menschen wandern oder pilgern in dem Bewusstsein: "der Weg ist das Ziel", ohne dass ihr Ankommen von einer optimalen Route ohne Zeitverlust diktiert wird. Was in früheren Zeiten für viele Menschen Notwenigkeit war, ist heute Freiraum zur Fitness oder Selbstfindung geworden.

Schon seit alters her ist das "Auf-dem-Weg-sein" eine mächtige Metapher für das Leben und den Glauben, der viele Menschen in kleinen und großen Pilgerzügen, manche sogar in einer lebenslangen Pilgerfahrt nachgegangen sind. Doch auch kurze Wege im Rahmen der Gottesdienste oder im Kreuzgang eines Klosters, selbst das Durchschreiten eines Labyrinths diente der gleichen meditativen Versenkung wie der weite, gefahrvolle Gang nach Santiago de Compostella. 

Die Tagung stellt Beispiele vergangener Glaubenswege vor, um mögliche Potentiale dieser Vorbilder für unsere Zeit aufzuspüren.


Ort:  Haus Landeskirchlicher Dienste, Olpe 35, 44135 Dortmund

kULTURREISE

Thema wird noch bekanntgegeben

Kulturreise

5.-  9. Juli 2022

Created with Sketch.

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 4 Übernachtung in DZ bzw. EZ, Frühstück und Abendessen, Eintritte und Führungen lt. Programm, wissenschaftliche Reiseleitung, Sicherungsscheine
Reiseleitung: Dr. Hildegard Erlemann, Kultur- und Kunsthistorikerin, Recklinghausen

Zustieg: Schwerte, Bergerhofweg 24 (Akademieparkplatz) und Recklinghausen, Wickingplatz (Nähe Hbf)

Das Reglement während einer Studienreise in Corona-Zeiten können Sie über den Button "Corona-Schutzregeln bei Studienreisen" unten auf der Seite herunterladen (Stand: Oktober 2020)

Reihe: Abseits des Weges

thema wird noch bekannt gegeben

Kulturhistorisches Seminar mit Tages-Exkursion
2. -  3. September 2022

Created with Sketch.

Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

kULTURREISE

AUF DEN SPUREN VON JAN VAN EYCK

Studienreise nach Gent und Brügge mit der Neupräsentation des Genter Altars
11. - 15. Oktober 2022

Diese Studienreise war ursprünglich für das Frühjahr 2020 geplant. Da z. Zt. nur schwer abschätzbar ist, wie sich in Zukunft die Corona-Lage in Belgien entwickelt, wird die Reise erst für den Herbst 2022 angeboten.

Created with Sketch.

Der Genter Altar von 1432 gilt berechtigterweise als Höhepunkt der frühen flämischen Malerei. Seit 2012 wurde dieses monumentale Werk, das im Laufe der Jahrhunderte eine wechselvolle Geschichte durchlebt hat, umfassend restauriert. Es ist nun wieder an seinen ursprünglichen Platz, einer Seitenkapelle der Genter Kathedrale St. Bavo, zu sehen. Zugleich wurde ein Besucherzentrum eingerichtet, in dem dieses großartige Werk, sein Umfeld und seine großartigen Urheberer, das Brüderpaar Hubert und Jan van Eyck vorgestellt werden.
Den Reichtum Flanderns und speziell Gents bezeugt die Tatsache, dass dieser fast 4 Meter hohe und bis zu 5,20 Meter breite Altar keineswegs der Hauptaltar der damaligen Pfarrkirche und heutigen Kathedrale war, sondern einer privaten Stiftung eines Patrizier-Ehepaares entsprang. das zur Elite der Bürgerschaft Gents gehörte.

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 3 Übernachtung in DZ bzw. EZ, Frühstück und Abendessen, Eintritte und Führungen lt. Programm, wissenschaftliche Reiseleitung, Sicherungsscheine

Reiseleitung: Dr. Hildegard Erlemann, Kultur- und Kunsthistorikerin
Zustieg: Schwerte, Bergerhofweg 24 (Akademieparkplatz) und Recklinghausen, Wickingplatz (Nähe Hbf)

Das Reglement während einer Studienreise in Corona-Zeiten können Sie über den Button "Corona-Schutzregeln bei Studienreisen" unten auf der Seite herunterladen (Stand: Oktober 2020)

Kulturhistorisches Seminar

thema wird noch bekannt gegeben

5.- 6. November 2022

Created with Sketch.

Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

Kulturhistorisches Seminar

thema wird noch bekannt gegeben

2.- 3. Dezember 2022

Created with Sketch.

Ort: Katholische Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

HInweise zu corona-schutzregeln bei Studienreisen 

Das Reglement während einer Studienreise in Corona-Zeiten konnen Sie über den Button "Corona-Schutzregeln bei Studienreisen" hier einsehen und herunterladen.